Monatsarchiv

August 2016

Allgemein

Der Alltag eines Mompreneurs – ein paar Tipps

Working mom

Seit etwa zwei Monaten ist unser „Baby“ uniqueStyler online. Und bereits über ein Jahr haben wir uns mit dem Thema befasst. So fliegt die Zeit. Inzwischen ist unser zweites Kind zur Welt gekommen und das große-kleine Mädchen geht mit ihren zwei Jahren die ersten Wochen in den Kindergarten. Findet sie übriges total blöd….Zum Beispiel das Essen im Kindergarten – wer braucht denn sowas, wenn die Mama ja zu Hause kochen könnte…  So muss ich trotz Kita-Essen noch jeden Tag mehrmals kochen. Gut, wenn das kleine Mädchen mit Nuna-Wufa-Juust (Nudeln mit Wurst und Käse – eine Mischung aus Estnisch-Deutsch-Babysch) zufrieden ist. Das geht immer schnell.

Manche fragen mich wie ich es eigentlich schaffe – zwei kleine Kinder und noch das uniqueStyler-Baby. Es ist nicht immer leicht (und an einigen Tagen komme ich zu gar nichts, sogar Schminken ist überflüssig…). Der Schlüssel zum Erfolg ist Struktur und Prioritäten setzen. Und wirklich ganz klar überlegen, was könnte ich in den „freien“ zehn Minuten tatsächlich schaffen und was ist momentan unwichtig. Zum Beispiel habe ich ausgerechnet, dass ich durchschnittlich 6 Minuten für eine Kunden E-Mail brauche. Also könnte man in zehn Minuten fast zwei E-Mails schreiben! Zehn Minuten ist natürlich eine sehr kurze Zeit. Vormittags, wenn unser großes Mädchen meistens im Kindergarten ist, habe ich immer mal auch eine Stunde „frei“. Damit kann man natürlich viel mehr anfangen (nicht nur 10 E-Mails)! Bei manchen Aktivitäten fliegt aber die Zeit so schnell, dass sich sogar diese eine Stunde anfühlt wie 5,5 Minuten. Zum Beispiel Photoshop – da kann man echt einen ganzen Tag rumbasteln! Genau das gleiche ist es mit verschiedenen 3D Designprogrammen! Das Pixel-Schubsen braucht halt Zeit und Ruhe…..

Es gibt zum Glück jede Menge Tätigkeiten, die ich auch mit den Kindern zusammen machen kann. Zum Beispiel machen unserer kleinen Tochter Fotoshootings richtig Spaß. Ja, erst zwei, aber schon wie ein Profi vor der Kamera. Schwierig wird es natürlich, wenn ich sie dabei ignoriere… Sie ist eine kleine Löwin und braucht viel Aufmerksamkeit. Ihr macht es auch viel Spaß mich beim Einpacken der Kleider zu beobachten. „Kleid“ war übrigens auch eines ihrer ersten Worte!

Fotoshootings findet auch der kleine Junge toll. Erst dieser Woche hat er mich dabei begleitet. Er fand es sogar so toll, dass er vergessen hat, wie müde er eigentlich ist und natürlich nicht dann schlafen wollte, als es mir gut gepasst hätte. Ja, Pläne machen ist nicht immer einfach. Doch wir haben es geschafft! In ein paar Wochen sind unsere neuen Produktfotos online! Da könnt ihr euch richtig inspirieren lassen, um das perfekte Kleid für die nächste wichtige Veranstaltung zu designen.

Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich fast alle Tätigkeiten, die nicht mit Computer zu tun haben, zusammen mit den beiden Kids problemlos machen. Vor ein paar Tagen war ich zum Beispiel mit unserem kleinen Sohn beim Steuerberater! Ihr braucht nicht zu denken, dass der Kleine seine Steuererklärung vergessen hat. Nein, das war diesemal die Mama…. Die Steuerberaterin fand den kleinen total süß und wir sind sehr gut ins Gespräch gekommen. Also in mancher Situation ist es sogar vorteilhaft eine Mini-Me dabei zu haben. Babys kommen immer gut an 🙂 Allerdings Stoffe auswählen bei einem Großhändler mit einem rumrennenden Kleinkind ist nicht so empfehlenswert….

Nächste Woche fahre ich mit unserem kleinen Jungen nach München zur Stoffmesse um euch viele tolle Kleiderstoffe mitzubringen. Ich bin echt gespannt wie der kleine Mann es dort findet und ob solche Messen auch in die Liste der „Do it with your Kids“ kommen. Ich werde es euch definitiv berichten!

Natürlich geht es nicht ohne ein Kleid um euch zu inspirieren. Dieses Mal passend zum Thema ein Business Kleid.

Das Kleid wird aus dem schicken und pflegeleichten grauen Stoff geschneidert. Es betont die Figur und ist mit dem verdeckten Schlitz sehr edel und passt sowohl für den Büroalltag wie für eine Feierlichkeit. Als Ärmel habe ich die Cap-Ärmel ausgewählt. Ich habe mich für die schwarze Farbe entschieden um dem Kleid eine dezente individuelle Note zu geben. Ihr könnt aber auch eine andere Farbe oder einfach grau nehmen. Das Kleid sieht übrigens auch ohne Ärmel sehr gut aus.

(Für diesen Blog-Entwurf habe ich 34 Minuten gebraucht=5,6 E-Mails + mich 2 mal und den kleinen Burschen umgezogen…)

Allgemein

Wäre Kleopatra Germanys next Topmodel geworden?

Was ist eigentlich "Schön"?

„Schönheit liegt in den Augen des Betrachters,“ sagten schon unsere Omas. Ja, das ist wohl wahr. Und das Schönheitsideal ändert sich nicht nur mit der Zeit, sondern es spielen noch weitere wichtige Faktoren, wie zum Beispiel die Kultur oder auch Kleidung, eine bedeutende Rolle. Vor einigen hundert Jahren waren zum Beispiel die begehrtesten Frauen für unsere Verhältnisse eher pummelig. Ich weiß nicht ob Mona Lisa tatsächlich das Germanys Next Topmodel geworden wäre.  Oder hätte Kleopatra es damals geschafft? Gut, sie hätte als sowieso mächtige Frau in der Politik wahrscheinlich auch nicht teilgenommen, aber das ist wieder eine andere Geschichte. Wie sie tatsächlich aussah, wissen wir nicht wirklich. Wir haben eine klare Vorstellung, die sehr von der Filmindustrie geprägt wird.  Denkt ihr auch an Elizabeth Tailor wenn ihr euch Kleopatra vorstellt? Ich auf jeden Fall! Vielleicht sah sie aber tatsächlich ganz anderes aus? Vielleicht hatte sie zum Beispiel für unsere heutigen Verhältnisse eine viel zu große Nase oder zu kleine Brüste? Vielleicht waren ihre Zähne gelb? Hätte ein Cäsar oder Antonius der heutigen Gesellschaft für sie so viel aufs Spiel gesetzt? Ja, Schönheit liegt tatsächlich immer in den Augen des Betrachters….

Kultur ist ein wichtiger Faktor, die uns „vorschreibt“, wie wir denken sollen. Durch Hollywood sind einige Schönheitsideale interkulturell  geworden. Angelina Jolie wird nicht nur in den USA oder Europa als schöne Frau angesehen sondern auch in vielen anderen Teilen der Welt. So mächtig ist die Filmindustrie von Hollywood! Wir sollten jedoch das Ganze nicht nur aus unserer Sicht betrachten. Neben Filmen aus den USA sind in vielen Teilen der Welt zum Beispiel Filme aus Indien… Bollywood Produktionen, viel beliebter. Auch die Frauen dort sehen anderes aus als in typischen amerikanischen Rom-Koms (romantische Komödien natürlich). Außer, dass sie bei jeder Gelegenheit mit dem ganzen Supermarkt anfangen synchron zu tanzen, sehen sie eben landestypisch anders aus. Ein Bollywood Ideal der Frau hat dicke schwarze Haare und eine relativ helle Haut. Sie ist auf keinen Fall so dünn wie manche Supermodels aus Europa oder den USA. Der größte Unterschied aber ist wahrscheinlich die Einstellung zur Hautfarbe. Ohne in Indian gewesen zu sein kann ich gut vermuten, dass dort die Solarium-Industrie nicht so viel Umsatz macht wie im Norden Europas (gut, die Menge an Sonnenstunden in Finnland und Indien kann auch nicht wirklich verglichen werden). Im Gegenteil, dort werden große Summen ausgegeben für Beauty Produkte, die die Haut noch heller machen sollen. Einige dieser Kremen sollen sogar Krebserregend sein! Gut, das ist Solarium ja auch…Also, Schönheit verlangt Opfer und das unabhängig von Kulturen.

Nicht nur zwischen Bollywood und Hollywood und deren Schönheitsidealen liegen Welten, das gleiche kann auch über Europa gesagt werden. Ich rede jetzt nicht über Kleidungsstil – das ist wieder ein anderes spannendes Thema. Die Frauen Süd-Europas haben nicht nur eine andere Haar-und Hautfarbe, es werden auch andere Körperstellen für ihr Schönheitsideal betont. Klar, gibt es die sogenannten „Standard Stellen“ der weiblichen Körper, die gezeigt werden – Brüste, Beine, Po. So behaupten kluge Köpfe, dass die Frauen in südlichen Teilen Europas etwas mehr Po haben. Die Frauen im Norden Europas sind dafür im Durchschnitt größer und können so ihre Beine mehr zur Geltung bringen.  So entstehen kleine Unterschiede in den Schönheitsbildern auch in Europa, die den Kleidungsstil der Frauen stark beeinflusst.

Kein Blogbeitrag geht ohne kleine Tipps! Hier für euch ein schlichtes langes weißes Kleid inspiriert von Kleopatra. Die Figur wird mit einem bunten Gürtel betont. Dazu habe ich kleine Capärmel aus demselben Stoff ausgewählt. Eine tolle Wahl für eine Feier der Kinder oder eine spätsommerliche Gartenparty (in einem weißen Kleid sollte man aber auf keinen Fall das Grillen übernehmen!!!). Wer das Kleid zum Beispiel als Midi mag, mir einfach nach der Bestellung eine kurze Nachricht schreiben. Natürlich kann aus demselben Stoff auch ein Partnerkleid für eure Töchter geschneidert werden.

Allgemein

Das schöne Partykleid, Baby, Kleinkind und Fotoshooting – wie passt das zusammen?

Teil I

Modeblog und Babys?

Oder wie sollte ich den Artikel besser benennen? Ja, eigentlich hatte ich vor, darüber zu schreiben, wie das schöne Kleid entstanden ist, welche Geschichte es hat, zu wem es am besten passt und wie seine Seele aussieht. Aber nein, ich habe mich anderes entschieden! Ich schreibe lieber darüber wie verrückt dieses Fotoshooting gelaufen ist und wie diese tollen Fotos entstanden sind. Das war nämlich ein Fotoshooting mit zwei Mini-Mes und ihren Launen. Sagen wir so, nach dem Fotoshooting habe ich mehrere Tage Brotkrümel gefunden…..einfach überall. Sogar in meinem Bett! Wahrscheinlich ist in mir doch nicht die Prinzessin auf der Erbse verloren gegangen, da ich es geschafft habe in der Nacht die Krümelchen zu ignorieren und weiter zu schlafen. Vielleicht lag es aber einfach daran, dass zwei kleine Kids unheimlich talentiert sind ihre Eltern zu schaffen…. „Neeein, ich will noch ein Haus bauen und dann Eis essen und dann alle meine Spielhasen ins Bett bringen,“ ruft das kleine Mädchen wenn die totmüden Eltern sie in ihr Bett locken wollen. Diese Momente kommen sicherlich einigen von euch sehr bekannt vor.

Aber nun doch zum Fotoshooting….

Verrücktes Fotoshooting

Verrücktes Fotoshooting

Fotoshooting mit zwei Mini Mes

Fotoshooting mit zwei Mini Mes

„Hannah auch aufs Foto,“ ruft das kleine Mädchen, als ich die Studiolampen anmache. „Hannah?“ denke ich kurz und erinnere mich dann, dass gerade alle ihre Puppen Hannah heißen. Also müssen alle Puppen fotografiert werden. „Ok, und dann darf die Mama und du gehst schön spielen?“ versuche ich schnell die Situation zu lösen um so doch meine Fotos zu bekommen. Also waren die ersten Models des heutigen Shootings die….Hannahs, alle Hannahs. Als danach die Hannahs keine Lust mehr hatten verschwand das kleine Mädchen in ihrem Zimmer. Ich konnte kurz durchatmen und die passenden Stiefeletten für das Kleid aussuchen (die sind toll, oder?) und habe mich auf die Fotos gefreut, als sie mit ihrem Puppenwagen zurück kam. „Die Hannahs haben schon Fotos gemacht…“ wollte ich gerade sagen, als ich merkte, dass der Puppenwagen voll mit Spielhasen war. „Hasi auch – Hasi auch!“ war das kleine Mädchen zielsicher. „Ok“, dachte ich und so wurden schnell die Hasis fotografiert. „Wer hat unserem Kind so viele Spielzeuge besorgt?“ ging mir durch den Kopf. Nach dem Hasi-Fotoshooting war ich endlich so weit, das leuchtende Tellerrock Kleid konnte fotografiert werden. Ich trug noch mal den Lippenstift auf und übte vorm Spiegel das „Fotoshooting-Lächeln“ als ich plötzlich aus dem Nebenzimmer ein „uuuääääää“ hörte. „Bitte lass das das Nachbarskind sein,“ murmelte ich leise und ging schauen ob unser kleiner Junge tatsächlich schon wach war. „Mama, ich will essen, bitte schnell und viiieeel,“ schien er zu rufen. So bestimmerisch können kleine drei Monate alte Männer sein!

Und natürlich müssen ihre Wünsche tatsächlich jetzt und gleich erfüllt werden. Als dann der kleine Junge satt war, merkte ich, dass das kleine Mädchen auch Hunger bekommen hat. Jedenfalls hatte sie (und ihre Badeenten) eine komplette Festmahlzeit mit einer Tüte Toastbrot (das ist übrigens auch die Erklärung wie das Brot im Bett gelandet ist). Wenigstens war eine von zweien beschäftigt. Der kleine Mann hat sich mit seiner Mama beschäftigt und Schnuller-Weitwurf praktiziert. Trotz der außergewöhnlichen Umstände haben wir tolle Fotos bekommen.

Cocktailkleid

Cocktailkleid

Wie ihr seht, war das „ein ganz normales“ Fotoshooting. Die Fotos sind schön und noch schöner das Kleid! Ein perfektes Kleid für den Spätsommer und den Herbst, darüber mehr im Part II der Geschichte.

Partykleid

Partykleid

uniqueStyler Atelier

Herderstraße 41a

99096 Erfurt

Öffnungszeiten

Nach Vereinbarung