Browsing Schlagworte

Unikat

Allgemein

Kühler Herbstmorgen und Kleider: darum sind Kleider auch im Herbst das beste Outfit!

Es ist halb sieben morgens, die Sonne strahlt und das Thermometer zeigt genau 8,5 Grad! Noch vor kurzer Zeit stand da eine zweistellige Zahl und vorn tagsüber sogar eine drei! Ich will es nicht wirklich wahr haben, aber es sieht danach aus, dass der Herbst sich langsam einschleicht. Und der Sommer? Ja, es ist nicht leicht  Abschied vom Sommer zu nehmen, aber auch der Herbst hat seine schönen Seiten!

September ist ein spezieller Monat. Morgens ist es oft schon ziemlich frisch, aber nachmittags erreichen wir doch sommerliche Temperaturen. Was zieht man da am besten an? Ein Sommerröckchen ist eher ungeeignet also doch schon dicke Hosen und einen großen Pulli?

Klar ist es sehr praktisch Hosen zu tragen. Fast alle modernen Frauen tun es. Es ist einfach so bequem in die Hose zu schlüpfen. Oder ist bei dem frühherbstlichen Wetter ein Kleid sogar besser geeignet? Warum? Hier findet ihr fünf überzeugende Argumente, warum ihr im Herbst Kleider tragen solltet:

  • Probiert es aus Kleider mit Leggins zu tragen. So frieren die Beine auch bei unseren morgendlichen Temperaturen nicht und wenn es tatsächlich nachmittags wärmer wird, kann man sie (natürlich ganz heimlich) schnell ausziehen. Übrigens, unser Paisley Stoff eignet sich sehr gut für Kleider, die sowohl mit oder ohne Leggins tragbar sind.
  • Kleid wirkt immer edel und schick. Auch wenn ihr (zufällig) zu einer After-Work-Party eingeladen werdet, könnt ihr den Auftritt genießen. In einem Kleid seid ihr immer richtig angezogen!
  • Kleider können Ärmel in verschiedenen Längen haben. Für  kältere Herbst- und Wintertage sind lange Ärmel gut geeignet. Für den Früh-Herbst probiert einfach die dreiviertel Variante aus.
  • Auch wenn der Stoff dünn ist, kann ein gefüttertes Kleid gut im Herbst getragen werden. Futterstoff bringt nicht nur das Kleid besser zur Geltung und versteckt die kleinen Figur Problemchen, sondern hält auch wunderbar die Wärme.
  • Kleider können auch mit Jäckchen kombiniert werden. Die können, wenn es wärmer wird, ja ausgezogen werden und so kommt das ganze Kleid zur Geltung. Diese Kombination passt bei Feierlichkeiten genauso wie im Alltag.
Bürokleid

Bürokleid

Wenn euch diese Argumente überzeugt haben mehr Kleider anzuziehen, jedoch wenige bei euch im Kleiderschrank hängen, dann designt einfach ein neues Kleid! Ein Kleid, welches perfekt zum Herbst passt! Unsere Kleid-Empfehlung ist dieses Mal ein tolles Bürokleid mit dreiviertel Ärmel. Perfekt für den Herbst. Als Stoff empfehle ich den „Italienerin Grey“. Ein sehr schöner Stoff, knittert nicht, ist weich und leicht zu pflegen. Dieser qualitativ hochfertige Stoff kommt übrigens direkt aus Italien! https://www.uniquestyler.de/styleStudio/Etuikleid/2a1fd4842922b0a4701cac0336285d23

 

Allgemein

Paisley dress designen: Bio-Tofu-Korn-Bio-Sandwich und das perfekte Bürokleid

Dünn, luftig und passt perfekt. Genau so würde ich mein neues Kleid beschreiben, also mein neues Designed By Me Kleid. Ich habe mir lange schon ein Kleid gewünscht, welches perfekt zu Leggings aber auch als Office-Outfit passt. Obwohl als working-in-homeoffice-mom brauche ich nicht so oft hohe Schuhe und schicke Kleider zu tragen, leider. Als Material ist das Kleid aus unserem Paisley Stoff. Der wirkt sehr edel und ist leicht zu pflegen. Da ich nach der Schwangerschaft noch nicht 100% mit meinem Bauch zufrieden bin habe ich beim Messen an der Taille ein paar cm extra angegeben und voila – das Kleid sitzt perfekt und betont nicht den ich-habe-vor-drei-Monaten-ein-Baby-bekommen-Bauch. Also mein Geheimtipp – die Kleider werden genau nach euren Maßen angefertigt und wenn ihr ein sehr enges Kleid haben wollt, dann etwas enger messen und wenn der Stoff mehr fallen soll, dann etwas lockerer messen. Bitte achtet jedoch darauf, dass ihr nie beim sitzen messt (probiert es mal aus – denn da kommen immer ein paar cm dazu).

Wir hatten ja letzte Woche eine kurze Kleidergeschichte geschrieben. Auch dieses Kleid hat eine Geschichte und die kenne ich ganz besonderes gut – ist ja schließlich designed by me!

Es war einmal…ach nein, nicht alle Geschichten fangen so an! Also noch mal von vorne!Dieses tolle Paisley-Kleid wohnte in einer Großstadt. Es war sehr sportlich und mochte es morgens mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Es arbeitete in einem Büro in einem großen Haus mit einem Aufzug. Den Aufzug benutzte es aber nie – viel zu große Verschwendung, fand es. In den Mittagspausen ging es fast immer zum Bio-Imbiss in das Nachbarhaus. Es schätzte die gute Qualität und achtete sehr auf die Inhaltsstoffe. Alles musste perfekt passen. Die Kollegen nannten es sogar die Perfektionistin! Es musste immer alles nach einem genauen Plan laufen. Und das Paisley-Kleid war stolz darauf, alles immer genau geregelt zu haben. Eines Tages als das Kleid wieder, wie jeden Tag, die Treppe runder ging um ihr tägliches Bio-Tofu-Korn-Bio-Sandwich zu holen, passierte etwas, was das Leben des Paisley-Kleides komplett ändern sollte. Die Treppe war gesperrt! „Na, das fängt ja toll an. Nun muss ich tatsächlich den Aufzug nehmen,“ murmelte das schöne Kleid leise. Als es wieder im Büro war, fühlte es sich plötzlich  ungewohnt an. „Irgendetwas stimmt nicht, dachte das Kleid und ging zum Spiegel. Und tatsächlich! Es hatte auf einmal Taschen – zwei kleine praktische Taschen in denen sich kleine Sachen und Dinge verstecken lassen! „Ich bin jetzt komplett anders, ich bin nicht mehr das Büro-Kleid in der Großstadt!“ stellte es fest. Und so war es, aus einem Bürokleid wurde ein  Stadtbummel-Büro-Gartenparty-Kinderzeit-Kleid. So entscheidend können diese kleinen Taschen ein Bürokleid ändern. Die sind praktisch und fallen auf den ersten Blick gar nicht auf. Und so wurde aus einem perfekten Hochhaus Bürokleid ein Kleid, welches viel mehr konnte als perfekt ins Büro zu gehen und Bio-Tofu-Korn-Bio-Sandwich zu essen.

Ich bin mir sicher, dass eure Geschichten zu diesem Kleid ganz anderes und spannend sind. Dieses Kleid kann in den verschiedensten Varianten designet werden. Hier eine kurze Übersicht, wie mein neues Kleid entstanden ist.

Das perfekte Kleid für viele Anlässe designen

Als Ausschnitt habe ich mich für U-Boot entschieden. Dieser Schnitt ist sehr klassisch und passt sowohl fürs Büro wie auch zu einem Stadtbummel. Außerdem… da der Paisley-Stoff gut zum Herbst passt, sollte der Ausschnitt nicht zu offen sein.

U-Boot Ausschnitt

U-Boot Ausschnitt

Dreiviertel Ärmel sind meine absoluten Lieblinge! Die kann ich perfekt  im Sommer aber auch zu allen Jahreszeiten tragen und das Kleid sollte ja ein Allrounder werden. Schwarze Streifen an den Ärmeln geben dem Kleid eine tolle persönliche Note.  Für den Herbst würde das Kleid übrigens auch mit langen Ärmeln sehr gut aussehen. Oder wer eher etwas Lässiges für den Sommer möchte, dem empfehle ich den Streifen nicht aus schwarzem sondern zum Beispiel aus weißem Stoff zu nehmen (als Geheimtipp – auch Dark Orange sieht sehr toll aus und passt super dazu).

Dark Orange passt auch super!

Dark Orange passt auch super!

Das wichtigste bei einem Kleid ist die Länge. Ein Minikleid passt nicht immer ins Büro und ist für kältere Tage auch bisschen unpraktisch (allerdings für den Sommer ein must-have)…. oder doch mit langen Stiefeln? So habe ich mich für den klassischen bis-zum-Knie-Schnitt entschieden. Allerdings für diesen Herbst wäre auch eine etwas längere Variante eine coole Auswahl!

Auch lange Ärmel passen perfekt

Auch lange Ärmel passen perfekt

Bei diesem Kleid habe ich mich für einem Mittelstreifen entschieden. Der schwarze Mittelstreifen macht die Taille schlank und so wirkt das komplette Kleid ganz anderes.

Stoff entscheidet alles! Paisley besteht aus 100% viskose. Da es nicht sehr elastisch ist, empfehle ich bei dem Stoff lieber ein paar cm mehr zu messen als zu eng. Er fällt schön und kann sowohl mit oder auch ohne Futterstoff verwendet werden. Ich habe mich für Futterstoff entschieden. Durch Futterstoff wirkt ein Kleid hochfertiger und passt besser fürs Büro oder in die Abendgarderobe (und natürlich auch fürs Home-office).

Voila...das Paisley Kleid ist fertig!

Voila…das Paisley Kleid ist fertig!

Als letztes, vergesst nicht die Taschen! Die sind so toll, da diese nicht sichtbar sind, aber auf der anderen Seite super praktisch. So muss nie wieder das verlorene Taschentuch in der Höhle der Handtasche gesucht werden (das Problem kennt sicherlich jeder).

Paisley Kleid mit Taschen

Paisley Kleid mit Taschen

Das war die spannende Lebensgeschichte des Paisley-Kleides. Ich werde mit meinem neuen Kleid sicherlich viele tolle Erlebnisse haben und euch wünschen wir viel Spaß beim Designen! Lasst und wissen welche Geschichten euch eure Kleider erzählen!

PS! Hier geht es zum Kleid

Allgemein

Fair Trade in der Modewelt

Was ist eigentlich Fair Trade und warum wird diese Art der Produktion immer wichtiger in der Modewelt? Und was haben wir überhaupt damit zu tun?

„Fair trade“ ist ein Siegel, was sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiter ausverbreitet hat. Es scheint sich zu lohnen fair zu produzieren. Auch die Kunden achten immer mehr darauf, wo die Ware hergestellt ist. In der Textilindustrie ist es allerdings häufig nicht so leicht Produkte zu finden, die tatsächlich nicht in den typischen „Lohndumping Ländern“ hergestellt werden. Egal ob es sich um das Baumwolle T-Shirt oder den Maßanzug aus dem Internet handelt. Wer wirklich fair kaufen möchte, geht lieber zu kleinen Boutiquen und kauft dort mit der guten Hoffnung, dass die Ware tatsächlich komplett zum Beispiel in Italien hergestellt wird. Uns ist es öfter aufgefallen, dass die schönen Produkte, die so typisch „made in EU“ aussehen, fast ausschließlich doch hinter dem Label „Made for company XY“ einen kleingedruckten „made in China“ haben. Natürlich heißt es nicht automatisch, dass die Produkte nicht fair hergestellt werden könnten. Hier darf man aber auf der anderen Seite auch nicht vergessen, dass es manchmal besser ist für die Arbeiterinnen (es sind ja meistens Frauen) in den Nähfabriken in Indien oder Bangladesch diese Arbeit zu haben als gar keine…

Als Alternative gibt es immer mehr kleine und mittlere Labels, die unter dem Motto „upcycling“ produzieren. Ein Beispiel hierfür ist die estnische Designerin Reet Aus, die ihre Kollektionen unter fairen Bedinungen in Bangladesch produziert. Außerdem benutzt sie für die Produktion ihrer Outfits Materialien, die aus der Massenproduktion übrig bleiben. Ein sehr toller Ansatz, finden wir, da es angeblich etwa 80% der Stoffe sonst als Abfall im Müll landen!

Manchmal hätte man jedoch gern Dinge, die keine Reise um den ganzen Planeten gemacht und eine persönliche Note haben. In der Modewelt ist es nicht immer so leicht ohne ausführliche Recherche die richtige Entscheidung zu treffen. Wie fair die Arbeitsbedingungen in den Nähfabriken in der Ukraine oder Weißrussland, wo mittlerweile einige deutsche Labels produzieren, sind, ist nicht so leicht für Außenstehende einzuschätzen. Auf der anderen Seite, kann ich aus persönlichen Erfahrungen sagen, an Orten, wo in den 90er Jahren große Nähfabriken standen, waren die Arbeitsplätze und Chancen für die Jugend gesichert.

Diese ganzen Gegensetze und auch Trends in der Modewelt, haben uns auf die Idee gebracht, eine eigene Alternative anzubieten und so selbst den Schritt in das harte Modegeschäftsleben zu wagen. Fair zu produzieren ist eine der wichtigsten Grundgedanken hinter uniqueStyler.de.  Von wem und wie wird die Ware tatschlich produziert? Deshalb freuen wir uns, so tolle Partner in Estland gefunden zu haben! Wir können tatsächlich sagen, dass unsere Produkte, die man übrigens selbst designen kann, unter fairen Bedingungen hergestellt werden. Bald gibt es dazu einen Blogartikel, in dem wir euch berichten wie die Produktion bei uns abläuft und wie unsere Nähwerkstatt in der unberührten Natur Nordeuropas aussieht. Mit den Stoffen von renommierten Herstellern in Europa können wir nun das Beste vom Besten anbieten.

Übrigens, es sind nur noch wenige Wochen und unser styleStudio für alle geöffnet ist! Fair shoppen und dabei noch seine eigenen Designs herstellen!

Allgemein

Unique und Styler, also uniqueStyler?

Unique und Styler – was für eine spannende Kombination und doch sehr interessant. Wie das alles prima zusammen passt, erklären wir euch in unserem allerersten Blogbeitrag. Was oder wer versteckt sich eigentlich hinter diesen Namen? Warum haben wir uns gerade diesen Namen ausgesucht? Wie sprichst Du es richtig aus? Kannst Du es essen? Das sind nur ein paar ausgewählte Fragen, die wir in den letzten Monaten bekommen haben.

Ja, genau so heißt unsere Seite, die Marke und eigentlich die ganze Idee drumherum, die wir bald unseren Kundinnen (und in der Zukunft auch sicherlich Kunden) anbieten werden und darauf sind wir sehr stolz. Wie das Wort „Unique“ zeigt, handelt es sich um ein Unikat, also etwas einzigartiges und auf keinen Fall Massenware. Auf unserer Seite könnt ihr individuelle Mode für jeden Anlass selbst designen. Jedes Teil ist ein Unikat und wird direkt für euch speziell angefertigt. „Ahja, schön….“ ist dann manchmal die verlegene Antwort, nachdem wir unsere Idee vorgestellt haben. Dahinter versteckt sich öfter Unsicherheit etwas selbst zu kreieren. „Vielleicht bin ich nicht gut genug, ah, ich kaufe doch lieber ein fertiges Produkt…“, denken dann viele. Doch, wir wissen, dass in jedem von uns ein Designer versteckt ist. Erinnert ihr euch noch an die Schulzeit – bis Klasse 7 war Kunst die Lieblingsunterrichtsstunde von vielen von uns? Wir hatten Ideen und waren ganz stolz auf unsere Ergebnisse. Irgendwann wurde man unsicherer und konnte auf einmal nicht mehr malen oder basteln. Wir wurden erwachsen. Doch der kleine Künstler hat sich nur versteckt und muss einfach wieder in uns geweckt werden!

Mit unserem Stylestudio können alle „Styler“ werden, also Designer für sich selbst sein. Das Designen eines Kleides ist auf uniqueStyler.de denkbar einfach, in etwa wie ein Ei kochen aber wesentlich unkomplizierter (beim Ei kochen kann doch manchmal einiges schief laufen, wie sicherlich jeder schon mal erlebt hat, das i auf uniqueStyler.de nicht der Fall). Zu unserer Freude findet das Projekt immer mehr begeisterten Zuspruch. „Ich habe schon lange von einem Partykleid, mit dreiviertel Ärmel kombiniert mit schwarzen und weißen Stoffen, geträumt!“ hat sich eine Freundin kürzlich gefreut. Genau das ist es, was wir anbieten!. „Super, ich bin sicherlich eure erste Kundin!“ hat sie mit volle Vorfreude erwidert.

Wir hoffen sehr, dass ihr diese Vorfreude auf’s selbst designen habt und wer doch noch etwas unsicher ist –die Zeit nehmen um Ideen zu sammeln und dann geht es los! In jedem von uns steckt ein Styler, wann werdet ihr uniqueStyler? Einen kleinen Vorgeschmack, wie das ganze funktioniert findet ihr hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTA4MCIgaGVpZ2h0PSI2MDgiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvRXJMQmhDU3NDTUE/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

 

uniqueStyler Atelier

Herderstraße 41a

99096 Erfurt

Öffnungszeiten

Nach Vereinbarung